Großbrand Altgeringswalde

 

In der Nacht vom 19. Auf den 20.05.2016 kam es in der Ortschaft Altgeringswalde zu einem Großbrand auf einem Vierseitenhof.

Gegen 23:20 Uhr wurde die Gemeindefeuerwehr Geringswalde ( Stadtfeuerwehr Geringswalde, Ortsfeuerwehr Altgeringswalde, Ortsfeuerwehr Arras und die Löschgruppe Holzhausen ) alarmiert.

Als wir an der Einsatzstelle ankamen stand bereits ein Gebäude in Vollbrand.

Durch die extreme Wärmestrahlung begann das Feuer bereits auf die zwei anliegenden Gebäude des Hofes überzugreifen.

Wir erkannten sofort den Ernst der Lage und alarmierten die Freiwillige Feuerwehr Hartha mit einem Löschfahrzeug 16/12 und einem Tanklöschfahrzeug 20/40, dazu ebenfalls noch die Freiwillige Feuerwehr Waldheim mit einem Einsatzleitwagen 1, einem Teleskopmast mit Korb und einem Löschfahrzeug 16/12.

Ebenfalls fand sich der Kreisbrandmeister, 1 Rettungswagen und die Polizei an der Einsatzstelle ein.

Um die nahe liegenden noch bewohnten Eigenheime und deren Anwohner nicht zu gefährden wurde der Bereich so weit wie nötig evakuiert, zu dem wurde an alle nah liegenden Häuser je eine Schlauchleitung gezogen um diese vor der Hitze des Brandes zu schützen.

Währen dessen begannen mehrere Trupps mit dem niederschlagen des starken Funkenfluges.

Vom nahegelegenen Dorfteich und dem Anglerteich an der S200 wurde eine Löschwasserversorgung aufgebaut, dazu wurde ca. 2000m Schlauchmaterial verwendet.

Gegen 3:00 Uhr konnten wir dann aufatmen, denn nun war das Feuer langsam unter Kontrolle.

Ab ca. 4:00 Uhr konnte mit dem gezielten Löschen von Glutnestern begonnen werden.

Um besser an einzelne Stellen heran zu kommen, bekamen wir Unterstützung von der Firma Dähne, diese half mit einem Bagger die Trümmer auseinander zu ziehen damit wir gezielter löschen konnten.

Ab 13:00 Uhr rückten die ersten unserer Fahrzeuge dann endlich wieder ein, sodass wir ca. 13:30 Uhr den Einsatz für beendet erklären konnten.