Was macht die Feuerwehr eigentlich alles?

Die Grundaufgabe der Feuerwehr heißt Retten, Löschen, Bergen und Schützen.

Doch was versteht man darunter ?

 

Retten: Ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen in dem man

               Sofortmaßnahmen einleitet ( z.B. Herz-Lungen Wiederbelebung ) und das Befreien

               von Personen aus Notsituationen ( z.B. bei Verkehrsunfällen oder

               aus brennenden Gebäuden ).

 

Löschen: Darunter versteht man das Abkühlen oder Ersticken eines Brandes.

 

Bergen: Wenn die Rettung nicht mehr möglich ist und man die Person oder das Tier nicht

                  mehr lebend befreien kann, spricht man von Bergen.

 

Schützen: Dieser Aufgabenbereich umfasst viele Dinge.                                                                                  

                     Bei Bränden schützen wir z.B. anliegende Gebäude, damit das Feuer nicht auf diese

                     übergreift. Bei Umweltkatastrophen sichern wir beispielsweise auslaufende

                     Betriebsmittel, damit diese nicht in Gewässer, Flüsse, Bäche oder gar in die

                     Kanalisation abfließen können.

 

Doch auch der Brandwachdienst gehört zu unserer Arbeit dazu ( das Betreuen

von öffentlichen Lagerfeuern oder das Absichern bei großen Veranstaltungen ).

Da die Anzahl der Brände immer weiter zurück gegangen ist, aber Verkehrsunfälle und Technische Hilfeleistungen ( Türnotöffnungen für den Rettungsdienst, Eindämmung von auslaufenden Betriebsmitteln) immer mehr zunehmen, hat sich das Einsatzspektrum der Feuerwehr dahingehend auch vergrößert.

Werden wir dafür bezahlt?

Hier ein klares NEIN!

Im Gegensatz zur Berufsfeuerwehr basiert unsere Tätigkeit auf freiwilliger Basis.

Wir bekommen lediglich bei Arbeitsausfällen eine Lohnfortzahlung als Schadensersatz.

Das bedeutet auch, dass alle unsere Schulungen, die wir für unsere Ehrenamtliche Tätigkeit besuchen müssen, von unserer Freizeit abgehen.


Wir für eure Sicherheit!